Lebenswert(h) hat die lokale Presse zum gemeinsamen Gespräch geladen

Am Dienstag, den 10.12.2019, hat Lebenswert(h) sich mit der lokalen Presse getroffen. Es wurde über das Anliegen der Initiative, den aktuellen Stand und die bisherigen Aktionen gesprochen. An dem Gespräch haben von Lebenswert(h) André Ratering, Frankie Prooi und Miryam Stober-Giesing teilgenommen. Vertreten waren Isselburg Live durch Frithjof Nowakewitz, das Bocholter-Borkener-Volksblatt durch Claudia Feld und die Neue Ruhr Zeitung durch Sarah Erl.

Freundlicherweise wurde uns gestattet die Artikel an dieser Stelle online zu stellen, bzw. zu verlinken.

Hier geht’s zum Bericht von Isselburg Live vom 10.12.2019.
Hier geht’s zum Bericht des BBV vom 11.12.2019.
Hier geht’s zum Bericht der NRZ vom 12.12.2019.

Wir haben mit der lokalen Politik gesprochen

In den letzten Wochen haben wir die Zeit dazu genutzt, mit Vertreter*innen aller Fraktionen des Isselburger Rates über unsere Anliegen zu sprechen. In diesen Gesprächen haben wir  erfahren, dass alle Fraktionen den Erhalt des Grundschulstandortes Werth im Grundsatz befürworten. Wir freuen uns sehr über dieses Signal, weil wir davon überzeugt sind, dass die Investition (und hier geht es nicht nur um Geld!) in eine gute und zukunftsfähige Bildung unabhängig von Parteibüchern ein gemeinsames Interesse unserer Kommune sein sollte.

Für die kommende Woche haben wir einen Termin mit Vertretern verschiedener Tageszeitungen vereinbart, um noch mehr  Menschen für unsere Themen zu sensibilisieren und über unsere Ziele zu informieren.

Der Briefkasten wurde heute aufgestellt

Es geht voran: Heute haben wir einen Briefkasten im Werther Backhaus aufgestellt. Hier können alle Freunde und Freundinnen der analogen Kommunikation auf formlose Art und Weise mit uns in Kontakt treten. Wir freuen uns auf viele Nachrichten! Natürlich sind wir aber auch weiterhin unter info@lebenswerth.de oder über das Kontaktformular auf www.lebenswerth.de zu erreichen.